Die Idee der Künstlertage war: 

 

"Einen Inhalt in ein Kunstwerk, in eine Sache, eigentlich in alle Bereiche des Lebens hineinzugeben, darum geht es.
Und nicht darum, was man aus einer Sache herausnehmen kann."       Heinz Grill

  

 

Die Frage was ein Inhalt ist, lässt sich in folgendem Beispiel aus dem letzten Jahresausblick 2019/20 von Heinz Grill ( ganzen 

 Artikel lesen ) in eine erste Vorstellung bringen: 

 

"Ein Beispiel kann diese Wirklichkeit, wie sie genial im Menschen verankert ist, aufzeigen. Setzt man den Fall voraus, es sei jemand existentiell sehr schlecht bestellt und alle seine Beziehungen sind in die Brüche geraten. Diesem Menschen bleibt nur die Verzweiflung, psychologische Beratung und er kann sich den verschiedenen Kompensationen des Lebens hingeben. Nun entwickelt jedoch dieser von der Zeit Betroffene ein Verständnis für die geistige Entwicklung, studiert intensiv originale Schriften, die sich über die spirituelle Welt aussprechen. Er wendet sich nicht an ein passives Credo und bittet nicht einen fremden Gott um Hilfe, sondern beginnt die Gedanken, die in spirituellen Schriften stehen, ernst zu nehmen. Er denkt sie aktiv und erwägt ihren Sinngehalt. Bereits nach kurzer Zeit erscheint über seinem Haupt ein Bewusstseinslicht, das ihm einen Hoffnungsschimmer in der Not schenkt. Schließlich beginnt er aus diesen Gedanken, die er erworben hat, sein Leben neu zu führen und nach Idealen zu ordnen. Er lässt die Sehnsüchte nach irdischen Harmoniegefühlen relativ sein und gründet sich zunehmend in idealen Vorstellungsinhalten. Das Leben lässt sich bald wie über dem Wasser gehend organisieren. Aus der Spiritualität entwickelt der Einzelne Bewusstseinsinhalte, die tragfähig und wahr sind. Er erfreut sich dieser und kann die Relativität des Lebens erkennen."

 

Bevor wir uns für eine Sache entscheiden, wird meist aus Gewohnheit darauf geachtet, was wir aus dieser Sache für uns gewinnen können. 
Ein Beispiel dafür könnte sein, dass sich jemand dafür interessiert, wie die Verhältnisse und Zusammenhänge von Körper, Seele und Geist in eine erweiternde Vorstellung zu bringen sind. Zu Beginn kann ein erster Schritt sein, dass Vorstellungen zu dem Begriff der Seele und ihre Zusammenhänge gebildet werden. Diese werden dann über ein Jahr im alltäglichen Leben studiert und reifen bis zu ersten Erkenntnissen heran.
In meinem Yoga Unterricht lernt man zum Beispiel, die drei Kräfte der Seele kennen, stärken und führen. Diese Kräfte werden immer differenziert erlebt und einsatzfähiger. Mit dem Denken erbauen wir eine Vorstellung über das Bild Übung. Den Willen setzen wir für die Formung des Körpers ein und kreieren die in der jeweiligen Übung liegende tiefere Empfindung.

 

Freue mich auf ein gemeinsames lebendiges Forschen und Erbauen von inhaltsvollen Zielen für die Zukunft. 

 

Rückfragen und Anmeldung per e-mail: info@carmenkraus.com